Wie du mit der richtigen Social Media Strategie mehr Kunden gewinnst

“Social Media geht nicht wieder weg; ist keine Modeerscheinung. Seien Sie dort, wo Ihre Kunden sind: in den sozialen Medien.” 

Man könnte den Sinn von Social Media Marketing kaum besser beschreiben, als es die Social Media Expertin Lori Ruff mit diesen Worten getan hat. Deswegen lasse ich sie an dieser Stelle auch einfach stehen und steige mit dir direkt in die Frage ein: Wie DU deine Kunden auf Social Media findest und welche Strategien dir dabei helfen. 

Was ist Social Media Marketing?

Mit Social Media Marketing ist der Prozess gemeint, mit dem du Aufmerksamkeit bzw. Traffic mit Hilfe von Profilen in sozialen Netzwerken generierst. Du sprichst nicht direkt zu deinem Zielpublikum, sondern über Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram.

Die Generation 2.0  ist mit dem Internet aufgewachsen, fühlt sich in den sozialen Medien heimisch, sie nutzt diese zur privaten und persönlichen Kommunikation. Und genau deshalb solltest du ebenfalls dort sein.

Was macht Social Media Marketing so wichtig?

Social Media Marketing  ist ein relativ junges Feld des Online Marketings, gehört aber mittlerweile zu jenen Marketing-Methoden, die am stärksten gefragt sind. Die Gründe dafür sind unter anderem folgende:

1.) Social Media Marketing gleicht einem direkten Dialog

Während die meisten Mittel des Marketings eher in die Sparte der einseitigen Kommunikation fallen, ist das Social Media Marketing prima dafür geeignet, mit der eigenen Zielgruppe direkt und schnell ins Gespräch zu kommen.

Dein Publikum kann dir seine Meinung mitteilen, Feedback geben, kritisieren, zustimmen, ablehnen usw. Dieser Austausch schafft eine persönliche Basis und liefert dir authentische Informationen zur dir oder deinen Produkten.

2.) Social Media Marketing hat eine hohe Reichweite

Das Klischee der neuen Internet-Generation, die täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm verbringt und dabei alles an Inhalten konsumiert, was ihren Weg kreuzt, stimmt tatsächlich.

Schaffst du es, sie mit interessanten Inhalten zu überzeugen, so kann deine Botschaft schnell viral gehen. Du erreichst in kürzester Zeit mehrere Hundert oder gar Tausend  Menschen – völlig kostenlos.

3.) Social Media Marketing erlaubt dir eine schnelle Kommunikation

Social Media Marketing findet sozusagen in Echtzeit statt. Du kannst auf bestimmte Kommentare deines Publikums direkt reagieren und so beispielsweise Fragen viel schneller beantworten.

Möchtest du etwas präsentieren, dann kannst du es mit wenigen Klicks auf deinen Kanälen teilen und deinen Followern sofort zur Verfügung stellen.  

4.) Social Media Marketing ist kostengünstig

Die meisten sozialen Medien verlangen für die Basisversionen ihrer Profile keinerlei Gebühren. Die einzigen Kosten, die anfallen, entstehen erst bei speziellen Werbemaßnahmen.

Somit bleibt für dich nur die Investition in ein internetfähiges Gerät und den Internetanschluss.

5.)Social Media Marketing steigert deinen Traffic

Vernetzt du deine Profile auf sozialen Netzwerken mit deiner Website, so kannst du von diesem großartigen Nebeneffekt des Social Media Marketings profitieren.

Mögen beispielsweise Personen ein Posting von dir auf Facebook, so klickt vielleicht der ein oder andere davon auf deine Homepage. Deine Online-Präsenz wird durch die sozialen Medien verstärkt, was sich letztendlich in größerem Traffic auf deiner Website widerspiegelt. Das wiederum bringt Punkte beim Suchmaschinenranking deines Internetauftritts.

Social Media Marketing kann dir zusammengefasst dabei helfen, in Kontakt mit deiner Zielgruppe zu treten, dein Produkt bzw. deine Marke zu positionieren, deine Sichtbarkeit und damit auch Reichweite zu erhöhen und folglich mehr zu verkaufen.

Damit du weißt, welche Kanäle überhaupt zur Auswahl stehen, stelle ich dir nun ein paar der populärsten sozialen Netzwerke kurz vor. Die Liste ist natürlich nicht komplett, aber erfahrungsgemäß eignen sich diese hier besonders für Sprachlehrer mit einem Online Business:

Passende Kanäle für deine Social Media Marketing Strategie

Der schwierigste Schritt bei der Erstellung deiner Online Marketing Strategie ist die Wahl der passenden Kanäle. Hier stelle ich dir die gebräuchlichsten Kanäle vor und zeige dir, welche Vorteile sie haben.

Die Kanäle für dein Social Media Marketing haben unterschiedliche Vor- und Nachteile

Facebook

Facebook ist mit rund zwei Milliarden monatlicher Nutzer weltweit das größte soziale Netzwerk und überzeugt vor allem durch diese unglaubliche Reichweite. Du kannst dir eine eigene Fanseite für dein Unternehmen einrichten und über Gruppen zusätzlich auf persönlicher Ebene mit deiner Community kommunizieren.

Weiterhin hast du die Möglichkeit, über Gebühren Facebook Ads – also Werbeanzeigen – zu schalten und so auch zu neuen potentiellen Interessenten durchzudringen, die noch nicht von dir gehört haben.

Xing

Die deutsche Business-Plattform Xing ist ideal fürs Netzwerken und damit auch für die Gewinnung von Neukunden. Damit sind nicht so sehr die Jobbörsen an sich, sondern viel mehr die Überzeugungskraft eines ausgeklügelten Profils und deiner Beiträge in Gruppen gemeint.

Präsentiere dich hier in branchennahen und branchenfernen Communities als Experte auf deinem Gebiet und überzeuge in der persönlichen Kommunikation potentielle Kunden. Zudem kannst du auch spezifische Werbeanzeigen für dein Online-Business schalten.

Google Plus

Die Macht von Google Plus als soziales Netzwerk wird häufig unterschätzt. Bedenkst du aber, dass jeder Besitzer eines Googlemail-Kontos oder Youtube-Kanals automatisch Zugriff darauf hat, so wirkt der Einfluss der Plattform gleich ganz anders.

Zum einen eignet sich Google Plus hervorragend, um mit deiner Community Nachrichten, Videos und Bilder zu teilen. Ein nicht unerhebliches Extra ist die Nähe des Netzwerks zur gleichnamigen Suchmaschine.

Inhalte von Google+ werden nämlich mitunter etwas besser von Google gefunden und tragen entsprechend zu einem guten Suchmaschinenranking bei.

Linkedin

Die international ausgerichtete Business-Plattform Linkedin bietet dir ähnliche Vorteile wie Xing. Der Unterschied besteht darin, dass du über Linkedin eine weltweite Reichweite erzielen kannst. Das ist vor allem nützlich, wenn deine Zielgruppe nicht nur im deutschsprachigen Raum angesiedelt ist. 

Auf Linkedin lässt sich neben einem persönlichen Profil ebenfalls eine Business-Seite anlegen. Sollte dir das Netzwerken eher schwer fallen, so kannst du über Linkedin gegen Gebühr Werbeanzeigen veröffentlichen. Diese kannst du dann mit Hilfe eines Kampagnen-Managers steuern und optimieren.   

Instagram

Anders als bei den vorhergegangenen Plattformen definiert sich Instagram vor allem über die Aussagekraft von ansprechenden Fotos und Texten. Gerade in den letzten Jahren hat die Plattform ein massives Wachstum verzeichnet und wird dadurch für das Social Media Marketing immer interessanter.

Sprich deine Zielgruppe mit tollen Bildern, kurzen Videos und sogenannten Insta-Stories an. Lockere sie über Themen- und Ort-Markierungen, sogenannte Tags, auf deinen Kanal und schaffe Vertrauen mit durchdachten Bildunterschriften.

Auch hier kannst du ein persönliches Profil, aber auch eine Businessseite anlegen. Dadurch lässt sich durch Werbeanzeigen die Aufmerksamkeit für deinen Kanal stark erhöhen. Außerdem kannst du bei Businessprofilen genau analysieren, wer und welche deiner Beiträge liked.

Die Verlockung ist groß, bei allen Kanälen aktiv zu sein. Doch auch wenn alle sozialen Netzwerke ihre ganz eigenen Vorteile haben, so ist es aus Zeit- und Effektivitätsgründen dennoch ratsam, sich am Anfang für EINEN Kanal zu entscheiden. Denn jeder Kanal braucht eine eigene Strategie. Später kannst du weitere Kanäle dazu holen.

Sofern du mehrere Social Media Kanäle bedienst, dann achte darauf, dass du deine Inhalte den jeweiligen Kanälen anpasst. Veröffentlichst du beispielsweise auf Facebook, Instagram und Google Plus dasselbe Bild, so haben Nutzer, die dir auf allen drei Plattformen folgen, keinen Mehrwert.

Steigere stattdessen das Interesse, indem du für jeden Kanal einen eigenen Content Plan entwirfst, der aber gleichzeitig ins große Ganze passt.

So erstellst du deine Social Media Strategie

Die Frage, ob du Social Media Marketing für dein Online Business betreiben solltest, hast du dir an dieser Stelle hoffentlich bereits mit einem überzeugten “Ja” beantwortet. Aber nun geht es darum, festzulegen, welche Strategie du dabei verfolgst.

Schließlich verhält es sich mit dieser Marketingform ähnlich, wie mit allen anderen: Planung und “gute” Inhalte sind das A und O!

Bevor du dich also in die wilde Welt der sozialen Netzwerke stürzt, solltest du zuerst Zettel und Stift zur Hand nehmen und die folgenden Schritte durcharbeiten:

1.) Erinnere dich an deine Ziele!

Was genau möchtest du bei deinem Online Business erreichen? Führe dir vor Augen, wie genau du mit deinem Konzept Geld verdienen möchtest und was deine langfristigen Zielsetzungen sind. 

  • Was ist dein Ziel in 1,2,3 und 7 Jahren
  • Mit welchem Produkt erreichst du deine Ziele
  • Beschreibe dein Produkt/Business mit einem Satz
  • Was möchtest du deiner Zielgruppe mit deinem Produkt/Angebot vermitteln

2.) Führe dir deine Zielgruppe vor Augen!

Überlege, wem genau dein Produkt weiterhilft.

  • Wer ist dein idealer Käufer?
  • Welches Alter und welche Interessen hat er?
  • Was macht er in seiner Freizeit?
  • Welche Probleme hat er im Alltag oder im Beruf?

Diese Fakten helfen dir, die Inhalte deines Social Media Marketings zielgruppengerecht auszurichten.

3.) Wähle die passenden Kanäle!

Finde heraus, auf welchen Plattformen deine Zielgruppe die meiste Zeit verbringt und auf welche Art von Content sie positiv reagiert.

  • Auf welchen sozialen Kanälen treibt er sich herum?
  • In welchen Communitys und Gruppen bewegt er sich?
  • Was genau interessiert ihn an diesen Gruppen?
  • Über welche Inhalte tauschen sich die Mitglieder am liebsten aus?

4.) Eigne dir die Sprache deiner Zielgruppe an

Beobachte oder recherchiere, wie deine Zielgruppe kommuniziert. Spricht sie sich eher mit “Sie” oder eher mit “du” an, nutzt sie eher eine formale Sprache oder unterhält sie sich eher in Umgangssprache.

  • Welche Ansprache nutzt deine Zielgruppe auf Social Media?
  • Nutzt sie eher Fachjargon oder eher einfache Sätze und Sprachstil?
  • Bei welchen Beiträgen ist die Aktivität besonders hoch?

Mach dir dazu am besten eine Liste in einer Exceltabelle. 

5.) Setze dir strategische Ziele!

Denke darüber nach, was für dich ein erster Erfolg auf dem Weg zu deinem erfolgreichen Online Business wäre. Wichtige Kriterien dabei sind, dass dieses Ziel messbar, realistisch und zeitgebunden sein muss.

Beispielsweise könntest du dir vornehmen, durch deine neue Website innerhalb der ersten drei Monate zehn neue Sprachschüler zu akquirieren. Lege dann fest, in welchem Maße der Einsatz von Social Media Marketing erforderlich ist.

Des Weiteren solltest du genau festlegen, zu welchem Zweck du die Social Media Kanäle nutzen möchtest und was die Story hinter deinem Kanal ist.

6.) Erstelle einen Redaktionsplan für deine Inhalte

Nachdem du genau weißt, welches Ziel du mit deinem Kanal verfolgst und wie du deine Fans ansprechen möchtest, geht es an die Planung der Inhalte. Erstelle einen Redaktionsplan für mindestens einen Monat im Voraus.

Der Vorteil daran ist, dass du eine Übersicht über alle geplanten Beiträge und die Thematik hast. Des Weiteren nimmst du dir einmalig ein paar Stunden Zeit, erstellst die Posts und planst sie z.B. bei Facebook ein. Danach veröffentlicht Facebook deine Beiträge für den ganzen Monat automatisch.

Wie solch ein Redaktionsplan aussieht und mit welchen konkreten Inhalten du die Posts füllen kannst, erfährst du jetzt:

Warum deine Fanpage eine Story braucht

Menschen merken sich nicht das, was du sagst. Sie erinnern sich vielmehr an die Emotionen, die ihnen eine Geschichte vermittelt. Erst wenn eine Emotion tief greift, bleibt eine Story im Gedächtnis. Ähnlich sollte dein Kanal auf einer konkreten Story basieren. Hier spreche ich allerdings nicht von einer einmaligen Geschichte, sondern von einem roten Faden, der sich durch jedes Posting durchzieht.

Eine solche Story hat den weiteren Vorteil, dass deine Leser eine Orientierungshilfe erhalten. Sie wissen, worauf sie sich beim Besuch deiner Seite zu 100% verlassen können und ggf. welche Inhalte an welchen Tagen veröffentlicht werden.

Deine Story setzt sich aus folgender Strategie zusammen:

  1. Story/Ziel
  2. Mehrwert Mittel
  3. Angebot/Verkauf

Dein Ziel = deine Story

Das Ziel mit deiner Fanseite kann auf folgenden Strategien basieren:

  • Informieren
  • Unterhalten
  • Interaktion
  • FAQ
  • Empfehlungen
  • Jobs
  • usw.

Du wirst deinen Kanal anders bespielen, wenn du deine Fans regelmäßig über Branchennews informierst, als wenn du unterhalten oder gar eine hohe Interaktion erzielen möchtest.

Post für Informationen

Auf der Buchmesse sind zahlreiche neue Lehrwerke vorgestellt worden. Besonders beeindruckt hat mich der Verlag XYZ mit seinem neuen Lehrbuch XYZ. In Zusammenarbeit mit der Autorin XYZ hat sich der Verlag bemüht, auf die Bedürfnisse der Zielgruppe XYZ einzugehen.

Informative Social Media Postings wecken beim Leser ein größeres Interesse

Post für mehr Interaktion

Wer sucht noch nach einem passenden Lehrwerk für die Zielgruppe/das Thema XYZ?

Schreibt in die Kommentare

  • welche Lehrwerke euch fehlen
  • was ein gutes Lehrwerke unbedingt beinhalten müsste
  • für welche Zielgruppe noch Lehrwerke fehlen

oder eher ein provokantes Posting:

Mir fehlt ein Lehrwerk für die Zielgruppe XYZ. Kaum zu fassen, dass der Markt nichts bietet. Oder habe ich Tomaten auf den Augen?

Was nutzt ihr denn für diese Zielgruppe?

Interaktionen auf Social Media helfen, mit der Community ins Gespräch zu kommen

Ich hoffe, dir ist der Unterschied der beiden Postings klar geworden. Du kannst zwischendurch immer mal wieder unterschiedliche Arten von Postings einsetzen und testen. Aber grundsätzlich sollte dein oberstes Ziel immer herausstechen.

Der Mehrwert = die Inhalte  

Sofern du dich für eines der oben erwähnten Ziele entschieden hast, brauchst du passende Inhalte.

Klären wir zunächst die Frage, was genau deinen Fans echten Mehrwert bietet. Nehmen wir an, du entwickelt ein Online-Magazin für Sprachlerner. An dieser Stelle solltest du bereits den Mehrwert deines Produktes geklärt haben. Der Content, über den du auf deiner Fanseite informierst, könnte folgende Inhalte haben:

  • Neue Apps zum Vokabellernen
  • Gewinnspiele von diversen Anbietern
  • Neue Websites zum Thema Sprachen lernen
  • Portale, auf denen Lerner ihre Lehrer finden
  • usw.

Bei einem Magazin ist die Bandbreite der Inhalte sehr breit gefächert. Wichtig ist, dass du festlegst, mit welchen Mitteln du dein Storyziel verfolgen kannst.

Für mehr Interaktion können dies z.B. sein:

  • Vokabelspiele
  • Gewinnspiele
  • Challenges

Für FAQ Seiten können dies z.B. sein:

  • Materialien
  • Typische Fragen
  • Sprichwörter
  • Aussprache
  • Webinare

Für Seiten, auf denen du viel Unterhaltung bieten möchtest, einfach um die Anzahl der Fans zu steigern:

  • Persönliche Posts
  • Interviews
  • Bildchen
  • Videos
  • Sprüche

Dein Angebot = Verkaufen

Nun kommt die Frage, wie dein Angebot oder Produkt in deine Social Media Kampagne unterbringst und deine Fans zum Kaufen anregst.

Für dieses Ziel gibt es mehrere Strategien. Eine davon möchte ich dir jetzt vorstellen. Du kannst sie entsprechend deiner Story anpassen.

Social Media Verkaufsstratgie Nr. 1

Sofern deine Social Media Fanseite kein Online-Shop ist, der immer nur darauf aus ist, zu verkaufen, gibt eine sehr einfache Methode, um dein Angebot zu bewerben. Eines solltest du über Social Media Kanäle wissen: Kein Fan möchte darüber einkaufen. Produkte lassen sich sehr schwer und selten über soziale Medien verkaufen.

Viele Social Media Blogger verfolgen daher die 5:3:1 Regel. Auf 5 eigene Inhalte, kommen 3 fremde Inhalte und ein persönlicher Inhalt. Danach folgt das Angebot. Das Angebot kommt also unauffällig und ganz nebenbei.

Sofern die anderen Inhalte ausreichend Mehrwert bieten und dein Produkt zu diesen Inhalten passt, dann werden deine Follower vermutlich ganz seicht darauf reagieren und sogar dankbar sein.

Social Media Verkaufsstratgie Nr. 2

Du kannst deine Kanäle dafür nutzen, dein Angebot zu launchen. Ein Launch ist eine längere Kampagne, die sich über mehrere Tage oder gar Wochen zieht und deine Fans auf das neue Produkt vorbereitet.

Am besten du beziehst deine Follower schon in die Produktentwicklung mit ein. Das hat den Vorteil, dass sie sich wichtig fühlen. Du zeigst ihnen, dass du nicht an ihnen vorbei redest, sondern auf ihre Meinung viel Wert legst.

Wie kann eine Launch Kampagne aussehen?

Woche 2 vor Produkt Launch

Post 1: Immer wieder werde ich gefragt, was tun bei Problem XYZ. Wer hat ein

ähnliches Problem? Und welche Tipps habt ihr?

Post 2: Wir sprachen kürzlich über das Problem XYZ. Danke für eure Antworten.

Diese Antwort fand ich am besten: ….

Woche 1 vor Produkt Launch

Post 1: Ich möchte euch gerne helfen, das Problem XYZ besser zu meistern. Hier ein

kurzes Video dazu. Wie gefällt euch das Video?

Post 2: Habt ihr Lust auf noch mehr solcher Videos? (Video 2 posten)

Produkt Launch

Post 1: Es ist fast soweit, ich erarbeite gerade einen Videokurs zum Thema XYZ.

Ich brauche noch eure Hilfe: Welches Format gefällt euch besser – mit Vorspann oder ohne (ODER EINE ANDERE AUSWAHL VORGEBEN)

Post 2: Jetzt aber! Der brandneue Videokurs ist da!

Infos zum Produkt

Aufforderung: buchen/einschreiben

Authentiziät deiner Postings

Ein weiterer wichtiger Aspekt deiner Online Marketing Strategie sollte deine Online-Reputation sein. Damit ist das Bild gemeint, dass deine Community von dir hat.

Um einen möglichst positiven Eindruck bei deinen Followern zu hinterlassen, solltest du  Botschaften vermitteln, die angemessen und authentisch sind. Auch aktives und proaktives Verhalten beim Erstellen von Inhalten und Beantworten von Nutzerkommentaren wird in der Regel sehr gut vom Publikum aufgenommen.

Oberstes Ziel ist, dass du dich und deine Produkte als Marke stärkst, damit deine Community positiv darüber spricht. Für den Fall, dass das einmal nicht so ist, solltest du immer einen “Krisenplan” parat haben.

 

FAZIT

Social Media Marketing kann deine Online-Präsenz und damit auch dein Online Business stark voranbringen. Probiere es selbst aus und du wirst überrascht sein, welche Macht die sozialen Netzwerke haben.

In der ONLINE BUSINESS AKADEMIE für Sprachlehrer lernst du umfassende Methoden und Strategien für dein Social Media Marketing kennen. Außerdem erhältst du weitere Online-Marketing Strategien an die Hand.

Die Akademie beinhaltet des Weiteren persönliche Coaching-Workshops, um deine individuellen Umsetzungsstrategien zu entwickeln.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann like ihn und zeige anderen, dass er dir geholfen hat. Teile ihn auch gerne auf deiner Facebook Seite. ;)

Mehr Geld und Kunden als Sprachlehrer!

Möchtest du dich finanziell unabhängig machen von kurzfristigen Absagen, langen Urlaubszeiten und Unterrichtsausfällen? In der Sprachlehrer Ideenschmiede zeige ich dir meine Strategien, um der Zeit gegen Geld Falle zu entfliehen und durch Lernprodukte online Geld zu verdienen!

–> Klicke hier und erfahre mehr: