Online-Unterricht per Skype, Google oder Zoom?

skype

Viele Online-Lehrer benutzen für ihren Unterricht das Videotool Skype. Heute möchte ich dir einige andere Tools vorstellen. Ich untersuche die Tools auf ihre Vor- und Nachteile, damit du einen guten Überblick erhältst.

Tools für den Online-Unterricht

Für die Durchführung von Online-Unterricht benötigst du einige Online-Tools und Hilfsmittel. Dazu gehören vor allem drei Dinge:

  • Videotelefonie
  • Materialien
  • Bezahlsystem

Widmen wir uns den drei Tools und weiteren Werkzeugen.

Ist Online-Unterricht mit Skype die beste Wahl?

Das wichtigste Tool ist eine Telefon-Software, mit der du online mit deinen Lernern kommunizierst. Zu den beliebtesten Tools gehören Skype, Google Hangouts oder Google On Air und Zoom.

Alle drei Tools gibt es in einer kostenlosen Variante, alle werden einmalig auf deinem Computer installiert, doch alle drei unterscheiden sich ein bisschen in ihren Funktionen. Unter die Lupe nehme ich vor allem drei Funktionen:

  • Handlichkeit
  • Verbindung
  • Eignung für Gruppenunterricht
  • Chat
  • Aufzeichnung als Video

Skype

Skype ist kostenlos und sicherlich das bekannteste Tool. Die meisten Menschen kennen Skype. Die Durchführung von Einzel- und Gruppenunterricht ist möglich und der Chat bleibt auch nach Ende des Unterrichts bestehen, so dass du beim nächsten Mal siehst, worüber ihr geschrieben/gesprochen habt.

Nachteile: Die Internetverbindung ist oft nicht sehr gut, erst recht, wenn Lehrer und/oder Schüler eine eh schlechte Netzanbindung haben. Aufzeichnungen des Unterrichts sind nur über ein weiteres Tool möglich. Zu den meiner Meinung nach größten Nachteilen gehört, dass man sich das erste Mal über den Skypenamen ausfindig machen muss (Später ist es dann einfach). Ein weiterer Nachteil ist, dass deine Lerner sehen können, wenn du online bist, während du einen anderen Schüler unterrichtest.

Google Hangouts

Google ist mittlerweile auch bekannt und es ist ebenfalls kostenlos. Ähnlich wie bei Skype ist Einzel und Gruppenunterricht möglich. Zu den größten Vorteilen gehört, dass du die Teilnehmer über einen Link einladen kannst. Man muss keine Namen austauschen. Aufzeichnungen über Google On Air werden sofort auf YouTube gespeichert, du sparst dadurch viel Zeit, weil kein Down- und Upload notwendig ist.

Nachteile: Auch über Google Hangouts ist die Verbindung nicht die beste. Für die Videoaufzeichnungen benutzt du Google On Air, das du über YouTube einrichtest. Dazu gehst du auf YouTube und richtest dort den Unterrichtsraum ein. Der Chat verschwindet nach dem Ende des Treffens, so dass du vorher am besten alles kopierst, sonst ist es weg.

ZOOM

Zoom ist noch relativ unbekannt, aber sehr professionell. Einmal installiert ist die Bedienung sehr handlich. Auch mit Zoom verschickst du einfach nur einen Link an die Teilnehmer. Sie klicken drauf, fertig. Gruppen- und Einzelunterricht ist möglich.

Nachteile: In der kostenlosen Variante dauert der Call maximal 45 Minuten, dafür ist die Teilnehmerzahl unbegrenzt. Nach den 45 min. kannst du allerdings durch nur einen Klick die Sitzung verlängern. Aufzeichnungen sind erst ab der kostenpflichtigen Variante machbar. Dann kannst du aber auch einstellen, ob du den Unterricht in der Speaker- oder Galerieansicht aufnehmen möchtest. Die Aufzeichnungen werden gespeichert und du kannst sie herunterladen. Informiere dich vor Buchung über die einzelnen Funktionen der unterschiedlichen Varianten.

Aufzeichnungen eignen sich, um zum Beispiel

  • den Gruppenunterricht aufzunehmen
  • die Aufzeichnung an die fehlenden Teilnehmer weiterzuleiten
  • Webinare aufzunehmen
  • dich oder deine Website vorzustellen

Wie du siehst, ist Skype nicht die einzige Möglichkeit, den Online-Unterricht durchzuführen. Es gibt weitaus mehr Tools, um digital über die Grenzen hinweg zu kommunizieren. Der Online-Unterricht ist jedoch mit der Einrichtung der Videotelefonie nicht getan. Es gibt noch weitere Tools und Hilfsmittel, zum Beispiel für die Materialien und Aufgaben.

Viele Online-Lehrer organisieren ihr Unterrichtsmaterial über die Cloudlösung von Google Drive oder Dropbox

Warum ist Google Drive bei Lehrern so beliebt?

Speicherst du deine Materialien nur auf deinem Computer und teilst diese per E-Mail, dann hast du vielleicht schon erlebt, dass deine Lerner eine E-Mail nicht erhalten haben oder du lange suchen musst, um etwas wiederzufinden.

Hinterlegst du hingegen deine Materialien online in einer Cloudlösung, musst du nie wieder Material per E-Mail versenden, da du die Materialien ganz einfach freigeben kannst. Außerdem kannst du z.B. Dokumente in der Cloud erstellen, wie Textdokumente oder Tabellen. So lassen sich Diktate ganz einfach während des Unterrichts durchführen, da Lehrer und Schüler gleichzeitig auf die Dokumente zugreifen können.

Sogar Ordner lassen sich freigeben, so dass du für jeden einzelnen Lerner alles geordnet ablegen kannst. Oder den Zugriff auf allgemeine Materialien durch einen Link gewährst. Du musst dann nie wieder jedes Arbeitsblatt an jeden Schüler einzeln verschicken.

ABER ACHTUNG! Aufgrund der neuen DSGVO Verordnung sind nicht alle Tools für die Nutzung geeignet. Bitte informiere dich, welche Tools du für den Online-Unterricht nutzen kannst.

In unserem Buch + Videokurs verraten dir Dilyana und ich weitere Werkzeuge und Hilfsmittel und geben dir Tipps, wie du deine ersten Online-Lerner findest.

Lies weiter: Was du tun kannst, damit deine Kunden immer und sicher bezahlen?

Mehr Geld und Kunden als Sprachlehrer!

Möchtest du dich finanziell unabhängig machen von kurzfristigen Absagen, langen Urlaubszeiten und Unterrichtsausfällen? In der Sprachlehrer Ideenschmiede zeige ich dir meine Strategien, um der Zeit gegen Geld Falle zu entfliehen und durch Lernprodukte online Geld zu verdienen!

–> Klicke hier und erfahre mehr: