Deutsch für Flüchtlinge. Bezahlte Projekte für Deutschlehrer

Deutsch für Flüchtlinge

Flüchtlinge benötigen immer mehr Sprachlehrer, die Deutsch für Flüchtlinge lehren. Bislang hat die Mehrheit dieser Lehrer auf freiwilliger Basis geholfen oder nahm eine geringe Aufwandspauschale in Anspruch. Auf Dauer wird es jedoch kaum möglich sein, diese Arbeitsform aufrechtzuerhalten. Deshalb steuert die EU Gelder bei. Aber reicht das aus? Was tut der Staat wirklich, um Deutschlehrer für Flüchtlinge finanziell abzusichern und fair zu bezahlen?

Fördermittel der EU für Kurse „Deutsch für Flüchtlinge“

Zu Beginn möchte ich betonen, dass man Informationen zu vorhandenen Arbeitsangeboten nur schwer findet. Oft stößt man erst nach stundenlanger Recherche auf relevante Daten für Deutschlehrer:

Deutschlandweit organisiert und prüft das BAMF als oberste Institution staatlich geförderte Integrationskurse. Es koordiniert nicht nur die Deutschkurse, sondern auch die Qualifizierung der Lehrkräfte. Beide werden vom BAMF zugelassen.

DaF- oder DaZ-Lehrer können beim BAMF einen Antrag auf Zulassung als Integrationskurslehrer stellen und sich dann direkt an öffentlichen und privaten Sprachinstitutionen, wie dem Goethe Institut oder der Volkshochschule ihrer Umgebung, bewerben.

Lehrkräfte, die gerne an Integrationskursen mitwirken möchten, aber keine DaF-/DaZ-Zusatzqualifizierung besitzen, erwerben diese direkt über das BAMF. Auch das Goethe-Institut steht ihnen als Ansprechpartner mit weiterführenden Kursangeboten zur Seite.

Hier bekommst du eine Liste der Anbieter von Integrationskursen in Hamburg. Ob die Sprachlehrer für die geleistete Arbeit honoriert werden oder nicht, habe ich noch nicht erfahren.

Ansonsten bieten größere private Sprachschulen Integrationskurse an, bei denen die Lehrkräfte entlohnt werden:

PRIVATE SPRACHSCHULEN

Berlitz 

InLingua         

did deutsch-institut

DAA Hamburg

Crisol

DUES ECKERT in Düsseldorf

ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN

Bund, Länder und Kommunen fördern ihrerseits Integrationskurse von privaten und öffentlichen Trägern mit ausgebildeten und qualifizierten Deutschlehrern (z.B. Volkshochschulen). Nähere Informationen erhältst du unter den folgenden Adressen:

BUND / Integrationskurse des BAMF
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Frankenstraße 210, 90461 Nürnberg
www.bamf.de
Tel. 0911/943 639 0

ESF-BAMF / berufsbezogene Sprachkurse

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Referat 324
ESF-Verwaltungsstelle
Blaubach 13, 50676 Köln
Tel. 0221/924 264 00
E-Mail: esf-verwaltung@bamf.bund.de
www.integration-in-deutschland.de und www.bamf.de

LÄNDER

BAYERN

Projekt: Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
Winzererstraße 9, 80797 München
Tel. 089/126 101
E-Mail: poststelle@stmas.bayern.de
www.stmas.bayern.de
www.bamf.de

HAMBURG / BAMF Integrationskurs

Flüchtlingszentrum Hamburg
Adenauerallee 10
20097 Hamburg
Tel. 040/284 079 0
E-Mail: info@fluechtlingszentrum-hamburg.de
www.fz-hh.de

BRANDENBURG

Aufgrund der geringen Anzahl von Flüchtlingen unterstützt Brandenburg mit seinen Integrationskursen auch Personen, die keine Berechtigung auf einen solchen Kurs hätten.

Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Tel. 0331/866 0
E-Mail: poststelle@masf.brandenburg.de
www.masf.brandenburg.de

KOMMUNEN

BERLIN – Treptow-Köpenick

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Rathaus Köpenick
Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin
Tel. 030-902 970
www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/

Volkshochschule Treptow-Köpenick
Tel. 030-902 974 055

POTSDAM

Projekt: Willkommenskurse für Flüchtlinge und Asylsuchende
Stadtverwaltung Potsdam
Fachbereich Soziales, Gesundheit und Umwelt
Bereich Soziale Leistungen
Hegelallee 6-10
14467 Potsdam
Tel.: 0331/289 208 9
E-Mail: Besondere-Soziale-Leistungen@Rathaus.Potsdam.de

UNIVERSITÄTEN UND FACHHOCHSCHULEN – Studentenprojekte

An manchen Universitäten können Studierende Flüchtlingen helfen. Entsprechende Informationen erhalten sie an ihren jeweiligen Universitäten. Studenten (z.B. Studiengänge: Soziale Arbeit, Deutsch als Fremdsprache, Deutsch als Zweitsprache, Lehramt) können sich auch gemeinschaftlich dafür einsetzen, dass ihre Flüchtlingshilfe als Prüfungsleistung anerkannt wird. Damit könnte die Hilfe auch als praktischer Teil des Curriculums von Nutzen sein.

VOLKSHOCHSCHULEN

Wer gerne mithelfen möchte, kann sich auch an die Volkshochschule seiner Region wenden und dort nach Kursen Deutsch für Flüchtlinge oder Integrationskursen anfragen.

Wie können Quereinsteiger Sprachlehrer helfen?

Viele zugelassene Institutionen vertreten die Meinung, dass ausgebildete Rentner als DaF-Lehrer besser für den Sprachunterricht „Deutsch für Flüchtlinge“ geeignet wären als erfahrene nicht ausgebildete Sprachlehrer oder Freiwillige.

Sicherlich ist eine Grundausbildung hilfreich, denn der Unterricht kann viele strukturelle und didaktische Vorteile aufweisen. Meiner Meinung nach spielt die Ausbildung an dieser Stelle jedoch keine Rolle. Ob jemand gerade seine DaF-Ausbildung, sein Germanistik-Studium abgeschlossen oder bereits fünf Jahre Erfahrung im privaten Deutschunterricht hat – alle diese Personen stehen von Grund auf vor einer komplett neuen Herausforderung. Flüchtlingen Deutsch beizubringen bringt Deutschlehrer nämlich an die Grenzen ihrer Erfahrungen und Kompetenzen.

Im Selbststudium zum Deutschlehrer.

Klick auf das Bild, um mehr zu erfahren:
Sprachlehrer werden e-book

 

Ausbildung allein führt noch nicht zum Ziel

Wir alle müssen neues Wissen erlernen und die betroffenen Schüler oft mit einem gänzlich neuen Ansatz unterrichten. Wir haben es hier nicht nur mit Deutschunterricht zu tun, sondern vor allem mit traumatischen Erlebnissen, politischen und wirtschaftlichen Fragen sowie den Zukunftsaussichten der Betroffenen. Der Deutschunterricht selbst ist nur ein kleiner Teil dessen, was diese Menschen brauchen oder was sie bewegt. Hinzu kommt der große Anteil an Analphabetismus, der enorme Wissenslücken selbst bei sehr gut ausgebildeten DaF-/DaZ-Lehrern offen legt.

Dafür sind wir alle nicht ausreichend ausgebildet. Das einzige, was wir alle tun können, ist die Ärmel hochkrempeln und viel dazu lernen. Nicht zuletzt sollte der Staat endlich selbst Verantwortung übernehmen und Quereinsteigern eine Chance auf qualifizierte Fortbildungen bieten.

Mittlerweile sehen das diverse Einrichtungen und Institute ähnlich. Es werden alternative Kursangebote geschaffen und unerfahrene Quereinsteiger in Intensiv- und kurzfristigen Lehrgängen fortgebildet.

Die Volkshochschule … geht mit gutem Beispiel voran und gibt damit ein deutschlandweites Statement ab:

Einen sehr interessanten Artikel habe auf rp-online.de gefunden. Jutta Pilat und Hans-Peter Kreuzberg vom Förderverein der Volkshochschule gehen mit gutem Beispiel voran und geben damit ein deutschlandweites Statement ab. Laut rp-online.de suche der Förderverein Freiwillige, die sich vorstellen können, Flüchtlingen Deutsch beizubringen. Ihnen fehle Personal für die Integrationskurse/Deutsch für Flüchtlinge. Weiter berichtet rp-online.de, der Vorsitz des Fördervereins schafft für Interessierte Orientierungsabende und -kurse, um ihnen beizubringen zu Deutsch zu unterrichten.

Wie ich herauslesen konnte sind es Kurse für Freiwillige und auch nur in Krefeld. Doch es ist ein kleiner Lichtblick in Richtung Sprachlehrer Ausbildung und eine schnelle Reaktion auf die Bedürfnisse unserer Gesellschaft, die nicht darauf warten kann, bis der Staat sich rührt.

Und wer weiß, vielleicht sind ist der Förderverein Wegbereiter für viele weitere Kurse für Sprachlehrer, um ihre Qualifizierung zu fördern.

Grundsätzlich steht allerdings jedem frei, Deutsch für Flüchtlinge zu unterrichten oder in sein bestehendes Kursangebot aufzunehmen. Es bleibt abzuwarten, was der Staat im Hinblick auf die Lehrersituation tun wird. Fakt ist, durch alternative Kursangebote erhalten mehr Flüchtlinge Zugang zu Deutschkursen, aber auch schneller und unabhängig ihres Status – ob mit Aufenthaltsgenehmigung oder ohne.

Kostenfreies Unterrichtsmaterial hilft zu helfen!

Um Sprachlehrern die Arbeit im Unterricht „Deutsch für Flüchtlinge“ zu erleichtern, stellen Verlage und andere Webseiten praktische Unterrichtsmaterialien zur Seite. Die meisten von ihnen sind kostenlos. Ebenso kannst du Anleitungen finden, die dich auf die Herausforderungen des Deutschunterrichts vorbereiten. Hier ein paar nützliche Links:

Hueber Verlag

Equal-Sepa

Wikis

Tun-Starthilfe.de

Wie kann ich helfen

 

Hat dir der Artikel geholfen oder fehlen Angaben, dann teil mir das gerne in den Kommentaren mit.

 

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast!

Wenn du begeistert bist und gerne meinen 10-Schritte-Fahrplan für angehende Sprachlehrer hättest, dann trag dich hier ein!

Deine Daten sind bei mir absolut sicher. 100% ohne Spam.

5 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo, ich habe den Artikel gelesen.
    Ich bin im Raum Berlin /Potsdam als Lehrer in Ik-Kursen tätig sowie im Bereich der Alphabetisierung. Insbesondere jedoch gibt es auch hier viele Lücken.
    Ich spezialisiere mich mehr und mehr auf schreiben und lesen. Desweiteren prüfe ich und bilde mich im lerntherapheutischen Bereich fort. Alles in allem ergänzt das Eine das Andere.
    Falls hier Interesse besteht an Fortbildungen bzw. Schulungen, schreiben Sie mich an.
    Im Raum Berlin und Brandenburg sowie Sachsen -Anhalt werde ich diese Fortbildungen kostenfrei durchführen. Andere Anfragen können wir individuell besprechen.
    Ein erfolgreiches Jahr 2017 wünscht vorab Ina Salihie.

  2. Hallo,ich will wissen ,ob auch Ausländer Flüchtlinge unterrichten können oder nicht.Bin aus Tunesien und verfüge über B2 sowie auch ein Zertifikat als DAF -Deutschlehrer . Danke im Voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.